Liebe Gäste!

Willkommen auf dieser neuen Seite, die ein meist vernachlässigtes Thema aufgreift: den Ansatz unseres Denkens.

Aus der Wurzel einer Kartoffel wird nie ein Apfelbaum. Wir wollen uns auf dieser Seite keinem Ansatz verpflichten, sondern stattdessen die Freiheit des menschlichen Denkens genießen. Alle sind herzlich eingeladen, an diesem interdisziplinären Konzept mitzuwirken.

Wie immer kann Freiheit nicht Beliebigkeit bedeuten. Die Vielfalt des Lebens ist uns oberste Verpflichtung, was uns die Gelegenheit gibt, auch die in unserer Gesellschaft verschwiegenen Grenzen des Denkens auszusprechen und ihre Relativität zu beobachten. Die neuzeitliche Aufklärung hat selbst eine Aufklärung nötig, aber keine selbstgemachte, sondern die in der kulturellen Vielfalt anzutreffende Orientierung am Selbst des Menschen, in dessen Bewusstheit das Denken geschieht.

Das ist Voraussetzung für Kreativität und Toleranz und damit auch für eine menschliche Zukunft und ein blühendes Leben. Das Wohl der Menschheit braucht nichts so dringend wie eine Aufklärung über die Grenzen des Denkens! Wählen wir den Baum des Lebens und nicht den Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen!

In diesem Sinn arbeite ich an dieser Seite. Ich benötige noch ein wenig Zeit, aber begrüße jetzt schon alle Menschen, die bereit sind, ihr Denken einer Revision zu unterziehen, um für ein gesundes Leben zu lernen.

Heribert Rücker


Wir zeichnen unser Weltbild